Baek

Vorschaubild

Der Ortsteil Baek ist ein typisches Straßendorf mit Kirche. 1343 wurde Baek erstmals urkundlich erwähnt. Der dazugehörende Gemeindeteil Strigleben ist eine ehemalige Gutssiedlung.
 
Baek ist traditionell das Dorf, welches die Versorgung der umliegenden Gemeinden sicher stellte. Es liegt abseits der Hauptstraßen zwischen Perleberg, Putlitz und der brandenburgischen - mecklenburgischen Landesgrenze.
 
Trotz großer Strukturprobleme der Region befinden sind in Baek , ein Bäcker, ein Schreiner, ein Schlosser, ein Bauunternehmen, ein Frisörsalon, eine Agrargenossenschaft, zwei ökologisch wirtschaftende Wiedereinrichter, sowie ein landwirtschaftliches Beratungsunternehmen.

Des Weiteren unterhält die Agrargenossenschaft Baek einen Hofladen (Öffnungszeiten: Mo. u. Do. 8 - 12, 13 - 16 Uhr)
mit verschiedenen Produkten, wie z.B. Wurst aus eigener Produktion, Knieperkohl, verschiedene Sorten Speisekartoffeln, Futterkartoffeln, Futtermittel, Getreide, Düngemittel und vielem mehr.

Die gemeindeeigene Kita wetteifert mit der Kita der Elterninitiative „Freier Landweg e.V",
die nach der Montessouri-Pädagogik betrieben wird. Dieses alternative Angebot ist zum Beginn des Schuljahres 2001/2002 durch eine „Freie Landschule" ergänzt worden. Perspektivisch werden diese Angebote durch ein Landschulheim abgerundet.

Das Dorfleben wird gemeinsam mit den Bürgern und den ortsansässigen Vereinen und Initiativen gestaltet.
 
Feiern, wie zu Ostern und Weihnachten und nicht zuletzt die Dorf- und Volksfeste, werden gemeinsam organisiert und durchgeführt.
 
Eine Hügellandschaft ist ortsprägend. Wälder, zahlreiche Feuchtwiesen, Weiden und Äcker gliedern die Landschaft um Baek und kennzeichnen auf typische Weise die Entwicklungsstufen der Bewirtschaftung. Die Obstbaumalleen, die Kopfweidenansiedlungen, Mergelkuhlen und die Trockenmauern sind die typischen Landschaftselemente des brandenburgischen Platten- und Hügellandes, die sich in der Gemarkung des Ortsteiles besonders typisch erhalten konnten.