Groß Woltersdorf

Vorschaubild

 

Groß Woltersdorf ist ein Runddorf, das eingebettet sich in einem Tal befindet. Die 9 Quellen, die rund um das Dorf entspringen, speisen den Cederbach, der mitten durchs Dorf fließt. Gemeinsam mit der Kultur- und Heimatfreundevereinigung - Wahrberge-Verein-e.V. und der Gemeinde wurde der Campingplatz mit dem dazugehörigen Naturbadesee 1999 fertiggestellt und lädt nicht nur Badefreunde aus der näheren Umgebung zum verweilen ein. Auch das Jugendgästehaus wird für Übernachtungen gern genutzt. So kommen Schüler aus der Stadt gern nach Groß Woltersdorf, um die Idylle zu genießen. Dazu werden Aktivitäten, wie das Töpfern, Brotbacken, Kremserfahrten, Reiten, Disco, Kino und die Nachtwanderung von dem Verein organisiert und gemeinsam mit der Bevölkerung durchgeführt.
 
Die Versorgung für die Besucher wird durch die Gaststätte "Zum Wahrberg" im Dorf abgesichert Die Museumsschmalspurbahn "Pollo" führt vorbei am Gemeindeteil Brünkendorf.
In den Wintermonaten können sich die Kinder auf mehreren Rodelbahnen so richtig austoben. Wander,- Rad- und Reitwege befinden sich um Groß Woltersdorf. Gern besucht wird die Erhöhung "Windkiecker", im Waldlehrpark die bei guter Sicht es erlaubt, weit in die Prignitz zu schauen. Geplant ist es den "Scharfenberg" für den Tourismus zugänglich zu machen. Es ist eine mit der höchsten Erhebungen im Gemeindebereich Groß Pankow (Prignitz).
 
Seit dem 1. März 2002 gehört auch das Rundlingsdorf Klein Woltersdorf zum Ortsteil. Eine besondere Attraktion ist das in Klein Woltersdorf durch Herrn Erhard Meyer geschaffene Agrarmuseum. Seit vielen Jahren hat er technische Geräte und Gebrauchsgegenstände aus dem bäuerlichen Leben gesammelt und zu einer Ausstellung auf seinem prignitztypischen Vierseiten-Hof zusammengestellt. Ein "Muss" für alle Technikinterressierte. Hier können sie erfahren, wie sich das harte bäuerliche Leben über die Jahrzehnte entwickelt hat.
 
Ebenfalls wird in Klein Woltersdorf der Pferdesport aktiv betrieben. Garant dafür ist der Lindenhof von Renate und Richard See. Nach der Wende kamen Renate und Richard See mit ihren Kindern auf den Hof seiner Eltern nach Klein Woltersdorf zurück und begannen dort den Ausbau. Schon vorher hatten sie mit Pferden gearbeitet, aber nun sollte es etwas Eigenes werden. Ganz leicht war der Anfang auf alle Fälle nicht, denn zur Unterbringung der Tiere mussten viele Veränderungen an der vorhandenen alten Bausubstanz vorgenommen werden.  Seit dem Jahr 1995 bietet der "Lindenhof" mit einem Bestand von 60-70 Pferden, einschließlich Fohlen, für jeden Reitfreund bestimmt das passende Pferd. Eine schöne Reithalle gibt den Pferdesportlern bei jedem Wetter die Möglichkeit, mit den Tieren zu arbeiten. Zwei akkurat angelegte Reitplätze lassen das Herz jedes Reiters höher schlagen. Hauptsächlich Mitglieder des Vereins, der ca. 28-30 Mitglieder umfasst, reiten auf dem Lindenhof bzw. erhalten hier Reitausbildung.
 
Aber auch Kinder aus dem Feriencamp in Groß Woltersdorf schauen hier vorbei und können sich aufs Pferd setzen. Im Sommer besteht für Kinder die Möglichkeit, Reiterferien zu machen. Neben dem Reiten erhalten sie auch eine theoretische Ausbildung, werden an der Pferdepflege beteiligt und haben auch Spaß in ihrer Freizeit. Der spezielle Ausbildungsgrad eines jeden Kindes wird dabei berücksichtigt. Wer möchte, kann sich auch das eigene Pferd mitbringen und dann werden beide geschult.
 
Es ist sehr positiv für die Region, dass dieser Pferdehof auch gleichzeitig ein Ausbildungsbetrieb ist, der in jedem Jahr Lehrlinge ausbildet.
 
Für die Qualität der Ausbildung spricht, dass bei den bundesweiten Leistungsvergleichen der Lehrlinge in diesem Bereich, z.B. Ines Koßmag als Lehrling des "Lindenhofes" einen der vorderen Plätze belegt hat.

 


Veranstaltungen

03.12.​2017
11:00 Uhr