Kehrberg

Vorschaubild

Informationen zum Ort

 

Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1326 zurück. Maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des Ortes hatten verschiedene Gutsherrenfamilien.

 

Das Wappen des Ortes stammt aus dem Jahr 1380. Einige Elemente sind dem Siegel der damals Herrschenden entnommen.

 

Das alte Gutshaus ist leider in den achtziger Jahren des 20. Jahrhunderts zerfallen. Zahlreiche Nebengebäude, wie z.B. der Glockenturm, der Speicher und die Schnitterkasernen lassen die alten Strukturen gut erkennen.

 

Durch den Ort schlängelt sich die Karthane.

 

Gerade in der heutigen Zeit sind die Einwohner von Kehrberg auf einiges sehr stolz. So besteht die Kindertagesstätte "Clownematz" heute noch.

 

Auch auf dem Gebiet der Kultur passiert einiges, wie z.B. die Dorffeste für Jung und Alt.

Viel Neues wurde geschaffen und immer wenn im Dorf etwas passiert, trifft man auf die Jugend, die Kameraden der FFw und nicht zuletzt auf die "Fahrradfrauen".

 

Ein beliebtes Wanderziel sind die Kuckucksteiche, die sich unweit von Kehrberg in einem Waldgebiet befinden.